Herzlich Willkommen !

Wir sind erfreut, dass Sie den Weg auf unsere Homepage gefunden haben.
Sie finden hier verschiedene Informationen über Allgemeines und über die Partei-Aktivitäten.

 

 

20.08.2019   SVP Widen
Generalversammlung
19.00 Uhr
Restaurant Testarossa, Bremgarterstrasse 31, Widen
  Detail folgen
   
> vergrössern
   


> alle Anlässe

> Kontakt
 


 

Jean-Pierre Gallati ist möglicherweise an unserer Generalversammlung vom 20.08.19 auch dabei.

Herzliche Gratulation an ihn und schon jetzt viel Erfolg.

Aus der Medienmitteilung der
SVP Aargau

In der aktuellen Situation ist es entscheidend, dass das neu zu
wählende Regierungsmitglied Erfahrung aus Grossem Rat oder Verwaltung, Führungserfahrung sowie vertiefte Kenntnisse der wichtigen Gesundheitsdossiers hat.
> zur ganzen MM

 
> AZ-Interview
 

  


Wenn wir frei reden wollen:

Will die Parlamentsmehrheit unsere Heimat krepieren lassen?
Im Dezember 2019 müssen deshalb
4 SVPler, Thomas Minder (parteilos) und Norman Gobbi (Lega TI)
in den Bundesrat gewählt werden.
ALSO: am 20.10.19 nur solche National- und Ständeräte wählen,
die absolut nicht in die EU wollen.
Wir möchten doch am Untergang der Schweiz nicht mitschuldig sein!

>>Die-Parlamentsmehrheit-missachtet-einmal-mehr-den-Volkswillen

 

 


Eidg. Wahlen
Diesen vier einsatzfreudigen Männern wünschen wir bei den Wahlen vom 20.10.19 besonders viel Glück.

Hansjörg Knecht (bisher)
kandidiert als Stände- und
Nationalrat
Andreas Glarner (bisher)
Nationalratskandidat
Jean-Pierre Gallati
Nationalratskandidat + möglicher Regierungsratskandidat
Christoph Hagenbuch
Nationalratskandidat

      Manifest vom 29.06.19/PDF

 

EU-No Newsletter vom 09.07.2019


Video Rahmenabkommen
Das Video wurde vom Forum Demokratie und Menschenrechte unabhängig vom EU-No Komitee erstellt und veröffentlicht.

EU-No Newsletter vom 16. Mai 2019

Gutachten bestätigt: Rahmenabkommen ist ein schleichender EU-Beitritt mit Risiken und Nebenwirkungen

Ein neues Rechtsgutachten vom namhaften Zürcher Rechtsprofessor Andreas Glaser bestätigt, was das EU-No-Komitee schon immer prophezeit hat. Das Rahmenabkommen ist ein schleichender EU-Beitritt. Wir werden damit in die EU-Bürokratie eingebunden und unsere Demokratie verliert ihre Bedeutung.